Löwenzahn & Gänseblümchen

Frühling ohne sie ist gar nicht vorstellbar. Auf allen Wiesen und an Wegesrändern leuchten sie schon weitem – doch vielen sind sie auch ein Graus: Löwenzahn und Gänseblümchen. Doch sie sind ziemlich unterschätzt. Wusstet ihr, dass man beides essen kann? Wir haben heute ein paar blumige Ideen für euch.

Löwenzahn / Gänseblümchen Gelee

  • ca. 200g Löwenzahnblüten (ca. 5 Hände voll, ihr könnt auch Löwenzahl und Gänseblümchen mischen)
  • 200ml Orangensaft pur (am besten frisch gepresst)
  • Saft von einer Zitrone
  • 800ml Wasser
  • 500g Gelierzucker (2:1)

Achtet beim pflücken vom Löwenzahn und Gänseblümchen darauf, dass ihr nur an Stellen sammelt, wo z.B. keine Hunde herumlaufen um ihr „Geschäft“ zu erledigen oder wo nicht viele Autos direkt ihre Abgase rauslassen. Wenn ihr genug Blumen gepflückt habt, legt diese mit der Blüte nach unten auf ein helles Tuch und wartet etwas ab. So krabbeln kleine Tierchen aus den Blüten heraus auf das Tuch und ihr habt diese nicht später im Gelee oder in der Küche.

Dann müsst ihr aus den Löwenzahlblüten nur die gelben Bestandteile herauspulen. Das ist jetzt nicht so die tollste Arbeit, aber machbar 😉 Von den Gänseblümchen nehmt ihr einfach die Köpfe.

Danach gebt ihr die Blumen in einen Topf und gießt das Wasser dazu. Kocht die Masse auf und lasst alles 5 Minuten kochen. Den Sud lasst ihr bis zum nächsten Tag einfach mit einem geschlossenen Deckel stehen. Es riecht jetzt etwas nach Kamillentee. Aber keine Sorge – der Gelee schmeckt später ganz anders.

Am nächsten Tag nehmt ihr einen zweiten Topf und hängt ein Sieb hinein. In das Sieb legt ihr ein Trockentuch in das ihr vorsichtig den Sud schüttet. Das nennt man saien. Wringt zum Schluss das Tuch gut aus, sodass alle Flüssigkeit aus den Blüten gepresst wird. Zu dem reinen Sud gebt ihr nun den Orangen- und Zitronensaft und den Gelierzucker. Rührt alles gut um und kocht die Flüssigkeit auf. Wenn alles gut blubbert lasst es 4 Minuten sprudelnd kochen.

Stellt euch vorher saubere Marmeladengläser bereit. Spült sie kurz aus. Wenn der Gelee fertig gekocht ist, füllt ihn in die Gläser ab. Dabei ist ein Trichter ganz hilfreich. Schließt sofort die Gläser (Vorsicht, heiß!) und stellt die Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf.

Löwenzahnhonig

Jan-Leon hat uns folgendes Rezept empfohlen:

200g Löwenzahnblüten

1/2 Liter Wasser

1 kg Zucker

1 EL Zitronensaft

Die Blüten in dem Wasser ca. 15 Minuten kochen. Währenddessen den Zucker in einer GROßEN, trockenen Pfanne VORSICHTIG und bei niedriger Einstellung in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten, dann den Zitronensaft hinzugeben und den Löwenzahnsaft durch ein Sieb schütten und einfüllen. Jetzt einkochen, bis ein dickflüssiger Honig entsteht. Da muss man etwas Geduld haben. In Gläser oder Flaschen abfüllen und gut verschließen.

Blumenbilder

Sammeln Blüten von Löwenzahn, Gänseblümchen oder andere Wiesenblumen. Schneide aus Pappe ein Herz, Stern o.ä. aus, Bohre vorsichtig mit einer spitzen Schere oder einem Schraubenzieher löcher hinein und Stecke die Blumen hindurch. So entsteht ein tolles Blumenbild. Fotografier es ab und verschicke es an liebe Menschen. Das ist ein toller, fröhlicher Gruß! Anstatt mit Pappe kannst du natürlich auch ein riesengroßes Bild aus Blüten auf dem Boden legen.

Gänseblümchenkrone

Wer ganz geduldig ist, viiiele Gänseblümchen sammeln kann und einen ganz besonderen Haarschmuck haben möchte, sollte einmal hier vorbeischauen: