Cake-Pops ohne backen

Mit und ohne Verzierung lecker!

Zutaten:

200g Löffelbiskuits

75g Butter oder Margarine

2 Pck. Vanillezucker

200g Frischkäse

evtl. 2-3 EL Puderzucker

Kuvertüre

wer mag: Streusel / Fondant o.ä. zum verzieren

  • Zuerst die Löffelbiskuits fein hacken. Am einfachsten geht das mit einer Küchenmaschine. Wer diese nicht hat, lässt am besten die Kekspackung noch zu, legt diese in einen Gefrier- oder Müllbeutel und zerkleinert die Kekse kräftig mit einem schweren Gegenstand, z.B. einem Nudelholz.
  • Die Brösel müssen wirklich sehr fein sein. Größere Stückchen evtl. naschen 😉
  • Weiche Butter / Margarine, evtl. Puderzucker, Frischkäse und Vanillezucker verrühren.
  • Die Brösel dazu geben und zu einem Teig verkneten.
  • Wenn es geht, könnt ihr nun direkt kleine Kugeln formen. Bei uns ging es besser, nachdem der Teig eine gute Stunde im Kühlschrank stand. Probiert es einfach aus.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen (in einen großen Topf Wasser erhitzen, einen kleineren Topf hineinhängen. In den kleinen Topf kommt die zerbrochene Kuvertüre).
  • Nun die Teigkugeln auf einen Spieß stecken und mit der Schokolade bestreichen oder tunken. Dabei müsst ihr recht zügig arbeiten, da der Teig schnell weich wird.
  • Evtl. verzieren mit Streuseln, auf Backpapier legen und kalt stellen.
  • Wir haben aus unseren Cake-Pops noch Fledermäuse gemacht. Dazu haben wir einen Tag vorher aus Fondant Flügel ausgeschnitten. Diese müssen schon gut getrocknet sein, bevor man die Körper mit Schokolade aufklebt.