Knuddelschnecken

Am 21. Januar ist Weltknuddeltag! Das sollte eigentlich gefeiert werden, denn knuddeln gesund!

  • Der Knuddeltag fällt immer auf den 21. Januar, weil dieses Datum fast genau zwischen zwei anderen Festtagen mit hohem Kuschelfaktor liegt: Weihnachten und Valentinstag
  • Knuddeln ist gesund: Schon 10 Minuten Händchenhalten am Tag sollen den Blutdruck senken und Herz und Kreislauf stärken.
  • Knuddeln macht glücklich! Wenn wir vertraute Menschen umarmen, werden in unserem Körper 2 Botenstoffe ausgeschüttet, die das Wohlbefinden fördern: Dopamin und Oxytocin. (https://www.geo.de/geolino/wissen/18155-rtkl-weltknuddeltag-fuenf-erstaunliche-dinge-ueber-das-knuddeln)

Da wir aber derzeit doch eher Abstand halten sollen, gibt es heute von uns eine Anleitung für eine Knuddelschnecke!

Du brauchst dafür:

  • Eine alte Decke, Handtuch oder Stoffrest (ungefähr 35x15cm)
  • Filz und / oder Pappe
  • Schere, Stift, Edding oder Filzstift, Bastelkleber und/oder Heißkleber (lass dir dabei vielleicht helfen)

Und so geht’s:

  • Zuerst schneidest du dir den Streifen aus der Decke / Handtuch
  • Den Streifen an den Seiten rechts und links einfalten, sodass du später einen schönen Rand hast. Dann die Schnecke einrollen. Zwischendurch immer wieder Kleber auftragen, damit die Rolle hält.
  • Zeichne den Körper der Schnecke auf die Pappe und schneide dieses aus. Du kannst das gleiche Teil auch noch einmal auf Bastelfilz übertragen und auf die Pappe kleben. Wenn du keinen Filz hast, ist das aber auch nicht schlimm. Male die Augen auf und verziere evtl. noch deine Schnecke mit einer Schleife o.ä.
  • Klebe nun noch das Schneckenhaus und den Schneckenkörper zusammen.
  • Kleiner Tipp: Falls das Schneckenhaus (wie in unserem Fall) zu klein für den Körper ist, schneide einfach noch einen Streifen aus der alten Decke und rolle das Haus weiter 😉
  • Die Idee haben wir auf folgender Seite gefunden, wo es auch ein tolles Video als Anleitung gibt: