SummSumm, Kräuter, Blumen & co. – Tag 3: Pesto aus Wildkräutern

Lecker zu Spaghetti – Selbstgemachte Pesto
Kennt Ihr eigentlich Giersch? Vielleicht schreit jetzt der ein oder die andere Hobbygärtner*in laut „Jaaaa – das wuchert in meinem Garten und das werde ich nicht los…“
Aber spätestens ab jetzt können sich alle richtig freuen, wenn sie dieses „Unkraut“ – besser „Wildkraut“ in ihrem Garten finden! Wir haben ein tolles Rezept für selbstgemachte Pesto gefunden!!!


Ihr braucht – für ca. 3 recht große Marmeladengläser:
– 150 g Giersch
– 4 – 6 Knoblauchzehen ( je nachdem wie groß die sind)
– ¼ Liter Olivenöl
– ca. 100 g geriebenen Parmesankäse
– 80 – 100 g Pinienkerne ( die sind nicht ganz billig, aber dafür ist der Giersch ja umsonst;) )

  1. Vom Giersch die ganz langen Stiele abknipsen – der Rest oben am Blatt kann dran bleiben. Dann die Blätter- am besten in einem Küchensieb gründlich abspülen, trocken schütteln und grob hacken.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls hacken.
  3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten – Achtung nicht anbrennen lassen.
  4. ALLE Zutaten in eine hohe große Schüssel geben und mit dem Olivenöl mit einem Pürierstab gründlich pürieren.
  5. Die erste Portion schmeckt direkt sehr lecker zu frisch gekochten Spaghetti- den Rest füllt ihr in saubere Gläser mit Deckel.
    ACHTUNG: Pesto hält sich einige Zeit im Kühlschrank- die oberste Schicht darf aber nie austrocknen. Einfach beim wieder in den Kühlschrank stellen ein Löffelchen Olivenöl oben drauf tun und nicht umrühren.
    Guten Appetit 😋