So läuft’s im November

Es gibt gute Nachrichten – trotz „Lockdown Light“ dürfen wir weiter öffnen. Aber natürlich haben wir auch strenge Regelungen, an die wir uns halten müssen. Weiterhin gilt:

  • Erziehungsberechtigte müssen vor dem ersten Besuch im KiJu eine „Corona-Erklärung“ unterschreiben. Danach können sich Kinder und Jugendliche prinzipiell auch selbst anmelden (WhatsApp, SMS, persönlich).
  • Im KiJu und auf dem Außengelände gilt das dauerhafte Tragen eines sauberen Mund-Nasen-Schutzes, sowie Abstand halten zu anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen (Masken können vom KiJu zur Verfügung gestellt werden).
  • Aktuell müssen wir uns an die sogenannte 10er Regelung halten. D.h., dass sich inkl. Mitarbeiter nur 10 Personen zusammen aufhalten dürfen. Dazu zählt auch das Außengelände.
  • Grundsätzlich dürften wir mehrere 10er Gruppen bilden. Da wir aber nicht sicherstellen können, dass sich die Teilnehmer*innen im Flur bzw. WC-Bereich nicht begegnen, ist dieses leider keine Variante für uns.
  • Spiele, PC, Controller usw. werden regelmäßig desinfiziert.
  • Kleinere Snacks und der Verkauf von abgepackten Süßigkeiten, sowie die Herausgabe von Getränken sind erlaubt. Grundsätzlich darf aber auch eigene Verpflegung mitgebracht werden.
  • Die aktuellen Verordnungen gibt es hier: www.lag-kath-okja-nrw.de

Wir sind für den alltäglichen Ablauf richtig kreativ geworden. Geht nicht – gibt’s nicht! Auch Gesellschaftsspiele sind auf Abstand möglich.

Weiterhin veröffentlichen wir unser Wochenprogramm jeden Freitag auf unseren bekannten Kanälen Facebook, Instagram und KiJu-App. Eine Anmeldung ist dann sofort via WhatsApp, SMS oder persönlich möglich. Bei zu großer Nachfrage für einzelne Aktionen versuchen wir eine faire Lösung zu finden. Ideen und Wünsche für Aktionen dürfen gerne bei uns eingereicht werden!